Schweizerische Gesellschaft der Vertrauens- und Versicherungsärzte

Stivarga® (Regorafenib)

Stivarga® (Regorafenib) wird zur Behandlung von Patienten mit metastasiertem kolorektalem Karzinom (CRC) eingesetzt, die zuvor eine fluoropyrimidin-, oxaliplatin- und irinotecanbasierte Chemotherapie, eine anti-VEGF-Therapie und, bei Vorliegen eines KRAS-Wildtyps, eine anti-EGFR-Therapie erhalten haben und folgende Kriterien erfüllen:

  • Performance Status ECOG 0 – 1
  • Adäquate Funktion von Knochenmark, Leber und Niere
  • Ausschluss von Patienten, die unkontrollierte Begleiterkrankungen haben (z.B. unkontrollierte Hypertonie, unkontrollierte Herzinsuffizienz, unkontrollierten Diabetes mellitus)

Im Falle einer Progression ist die STIVARGA-Behandlung abzubrechen. Die Limitatio in der Spezialitätenliste (SL) sieht eine Kostengutsprache durch den Krankenversicherer vor, nach vorgängiger Konsultation des Vertrauensarztes. Im Falle eines wegen arzneimittelbedingten Nebenwirkungen erforderlichen Therapieabbruchs innert 21 Tagen nach Behandlungsbeginn werden dem Krankenversicherer von der Bayer (Schweiz) AG die Kosten der gesamten Packung zurückerstattet. Diese Therapieabbrüche sind dem Krankenversicherer unverzüglich vom behandelnden Arzt zu melden.

Als Dienstleistung bieten wir hier ein Kostengutsprachegesuchs-Formular an, das ausgefüllt dem jeweiligen Vertrauensarzt übermittelt werden kann.

Seit dem 01.06.2015 ist Stivarga auch kassenzulässig in der Indikation fortgeschrittene gastrointestinale Stromatumore (GIST) nach Behandlung mit zwei Tyrosinkinase-Inhibitoren (Imatinib und Sunitinib). Auch hier sieht die Limitatio eine Kostengutsprache durch den Krankenversicherer nach vorgängiger Konsultation und Genehmigung des Vertrauensarztes vor. Dies bei Behandlung von Patienten mit metastasierten oder inoperablen gastrointestinalen Stromatumoren (GIST), die zuvor mit zwei Tyrosinkinase-Inhibitoren (Imatinib und Sunitinib) behandelt wurden und folgende Kriterien erfüllen:

  • Performance Status ECOG 0 – 1
  • Adäquate Funktion von Knochenmark, Leber, Herz und Niere
  • mindestens eine neue messbare GIST Läsion (>2 cm) mit CT oder MRI.

Im Falle einer Progression ist die STIVARGA-Behandlung abzubrechen.

Als Dienstleistung bieten wir hier ein Kostengutsprachegesuchs-Formular an, das ausgefüllt dem jeweiligen Vertrauensarzt übermittelt werden kann.

Schweizerische Gesellschaft der Vertrauens- und Versicherungsärzte

Fragen, Anregungen

Haben Sie Fragen, Bemerkungen oder Anregungen zur Gestaltung unserer Homepage?

Teilen Sie uns das doch bitte mit und kontaktieren Sie unsere Geschäftsstelle.

Geschäftsstelle

SGV
c/o MBC Markus Bonelli Consulting
Industriestrasse 24
8404 Winterthur

Tel. 052 226 06 03
Fax 052 226 06 04

Email info@vertrauensaerzte.ch